Musikverlag Storz KG

- Verlag - Datenschutz - News - Impressum - AGB


Erich Storz














Erich Storz

- Der Plattenkšnig - ((Quelle: Regio - IV/2002 - Uwe Lowin

Winter 1947: Fauchend stampft ein Personenzug der Osteroder Kreisbahn durch den tief verschneiten Westerhšfer Wald am Rande des Harzes. Dann bleibt die Dampflock stecken. Erich Storz aus Osterode nutzt den Stopp, springt ab. Er mu§ mal! WŠhrenddessen rollt der Zug wieder an und verschwindet zwischen den Fichten. Anstatt, wie geplant, zur Immatrikulation an der TierŠrztlichen Hochschule Gie§en zu fahren, stapft der junge Harzer tief verzweifelt heimwŠrts.

Daheim drŸckt die Mutter ihrem musikbegabten Sohn die Gitarre in die Hand. ãSpiel einfach! Das hilft.Ò Storz beginnt zu zupfen. Nach kurzer Zeit erklingt wieder sein fršhlicher Jodler, der das FahrgerŠusch der Dampflok imitiert. Da sind sie plštzlich geboren: Melodie und Text des Liedes ãDie kleine BimmelbahnÒ. SpŠter ein Riesenhit, der rund um die Welt geht und in mehr als 20 Sprachen gesungen wird.

55 Jahre spŠter blickt der erfolgreiche SŠnger, Musikproduzent und Verleger versonnen zurŸck: ãDie kleine Bimmelbahn war mein Schicksal.Ò Als die von Osterode nach Kreiensen fŸhrende Kleinbahn Mitte der sechziger Jahre ihren Betrieb einstellte, tat ihm das besonders weh.

Das Musiktalent wurde Erich Storz in die Wiege gelegt. Kurz nach seiner Geburt am 11. Dezember 1927 in Rotenburg/Fulda zieht die Familia nach Osterode. Schon als Steppke malt Storz merkwŸrdige Zeichen in den Stra§enstaub. Als er eingeschult wird und der Lehrer fragt, wer denn schon den Buchstaben A kennt, meldet sich der kleine Erich, zieht fŸnf Notenlinien und malt Ð zur VerblŸffung des PŠdagogen Ð die Note A dazwischen.

Mit neun Jahren fŠngt Storz an zu komponieren. Zumeist MŠrsche. Einige werden von der Wehrmacht Ÿbernommen. Sein Walzer ãUnter den BrŸcken der SeineÒ klingt noch heute durch die Stra§en von Paris und wird als Instrumental wohl sogar hŠufiger gespielt als spŠtere Mega-Hits wie ãDie kleine BimmelbahnÒ, ãKšhlerlieselÒ oder ãHohe TannenÒ.

Der Osteroder verlebt eine aufregende Jugend. Er gerŠt in Kriegsgefangenschaft, holt das Abitur nach, studiert und absolviert verschiedene Ausbildungen. Nebenher bildet Storz Harzer Jodler- und Trachtengruppen aus und schreibt viele Harzlieder. 1947 grŸndet er in Osterode den Musikverlag, aus dem sich ein kleines Imperium entwickelt. Im Trio mit seiner ersten Frau Marianne Vasel und mit Marianne Opitz feiert Erich Storz gro§e Erfolge, ist im Radio und Fernsehen prŠsent und erobert auch den amerikanischen Musikmarkt. Der SŠnger mit dem einschmeichelnden Tenor begrŸndet eine besondere Musikrichtung - ãDie SchnulzeÒ - ãDie BILDzeitungÒ betitelt ihn als Schnulzenkšnig. Storz wird ãPlattenkšnigÒ, erhŠlt 14 goldene Schallplatten und verkauft Ÿber 50 Millionen TontrŠger.

Seit 27 Jahren lebt Storz in Lippoldsberg an der Weser. Seiner Feder entsprangen bekannte Weserlieder wie der Zungenbrecher ãOberweserdampfschifffahrtsgesellschaftskapitŠnÒ. Im Alter erlebte der Meister-Jodler noch eine Blitzkarriere als TV-Moderator. FŸr den MDR erforschte er die Herkunft bekannter Volkslieder und erzielte hohe Einschaltquoten.


(c) by Sascha Storz